Der MGV wurde 1876 gegründet!

 
Der MGV "Frohsinn" Malsch ist heute der älteste Verein in der Gemeinde und ein beachteter Kulturträger.
Der Gesangverein "Frohsinn" entstand aus einem Quartett sangesfreudiger Männer, die das Volksliedersingen sich zur Aufgabe machten. Die Leitung dieses Quartetts hatte Hauptlehrer Uhl aus Malschenberg.

Nach dessen Abgang bildete sich am 16. Juni 1876 der Gesangverein "Frohsinn" zum selbstständigen Verein. Die Männer dieser ersten Stunde waren Bernhard Bender als 1. Vorstand, Wendelin Braun als Schriftführer und Hauptlehrer Seufert als Dirigent. 26 Mitglieder hatte dieser junge Verein. Die ersten drei Jahre geschah nicht viel, da man aus finanziellen Gründen, man hatte keine Mittel zur Anschaffung von Noten, wenig singen konnte. Am 17. Mai 1879 kam es zu einer Wiederbelebung des Vereins und man entschloss sich zur konsequenten Fortführung der Sangestätigkeit.

Das ehemalige Gasthaus zur "Sonne", 1876 Gründungslokal des MGV "Frohsinn", von 1938 bis 1967 Rathaus der Gemeinde. Heute steht auf dem Gelände das Gebäude der Volksbank Malsch.


Heute gehören dem Verein drei Chöre an:
– der 1876 gegründete Männerchor (heute MännerStimmen)
– der 2012 gegründete Kleine Chor (heute VOCALmen)
– der Kinder- u. Jugendchor (Malscher Chorspatzen)
 
Zur Werkzeugleiste springen